Patisserie französisch geprägt

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Die exquisite Küche der Süßspeisen

Dort, wo wir auf kulinarische Zauberwerke treffen, ist es meist die französische Prägung, die uns allerfeinste Genussmomente beschert. Ebenso wie bei der Haute cuisine ist nämlich auch die Patisserie im Besonderen durch französische Einflüsse entstanden. Pâte, die französische Bezeichnung für Teig. Unter ihr versteht man die kunstvolle Zubereitung von teigbasierten Kuchen, Gebäcken, Dessert und Eisspeisen. Der Patissier, so die Berufsbezeichnung, übt dabei keinen separaten Ausbildungsberuf aus, sondern hat die Qualifikation zum Koch oder zum Konditor, während er als Feinbäcker oder Dessertkoch tätig ist und sich ganz und gar den Süßspeisen verschrieben hat.

Tätigkeitsfeld des Patissiers

Die Patisserie ist nicht nur eine genussvolle Kunst, die den Gaumen, sondern auch visuell kunstvoll den Gourmet anspricht. Feinste Teige werden kunstvoll zubereitet, in Form gebracht, kreativ gestaltet und meist aufwändig und mit liebevoller Hand detailreich aufgetischt. Anders als der Konditor fertigen Patissiers nicht nur Torten und Backwerke, sondern auch zum Beispiel cremige Süßspeisen. Der Patissier bereitet

  • Patisserie ist die süße Küche
    Patisserie ist die süße Küche

    Torten

  • Mousse
  • feinste Biskuits
  • Sorbet
  • Eis
  • Gelee
  • Pralinen
  • Waffeln
  • Konfekt

und als Feinbäcker edles Gebäck und vielerlei mehr. Somit nimmt er in der Küchenbrigade in der Regel den Posten des Küchenkonditors ein, der ein ähnliches Tätigkeitsfeld wie der Süßspeisenkoch inne hat. Beide Berufsgruppen werden auch als Zucker- oder Feinbäcker bezeichnet.

Französische Prägung

Kennzeichnet für die französische Prägung in der Küche ist die Kreativität, mit der hochwertige Zutaten zu einer Speise verwandelt werden. Auch in der Patisserie steht das Produkt im Vordergrund und wird kunstvoll inszeniert, um nicht nur Gaumen, sondern auch das Auge anzusprechen. Der Patissier, ähnlich, wie die Köche der gehobenen Küche Haute cuisine, richten Süßspeisen, Desserts, Kuchen und Gebäck aufwändig gestaltet an und legen größten Wert auf eine kreative Anrichtung der Süßspeise. Der Ursprung geht somit ebenfalls auf die erlesene Küche an französischen Höfen zurück. Selten beschränkt sich der Feinbäcker nur auf das Aufteilen der Süßspeise auf Teller oder Platten, sondern im Wesentlichen liegt der Fokus nebst Zubereitung auch auf der Dekoration beim Anrichten. Elemente wie Saucen, Gold, Zuckerguß, Pralines spielen darum eine bedeutsame Rolle in der Patisserie.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment